Der Name entstammt Bernd Haas’ erster Solo-CD „Blue Recordings in an Empty Room“ (2011, OFFICE4MUSIC), wobei die ersten solistischen Gehversuche noch um einiges weiter zurückliegen. Das Repertoire entwickelt sich bis heute immer noch fort; Klassik- und Jazz-Ausbildung werden genutzt und um den gekonnten Einsatz von Effektgeräten erweitert. Die Klangästhetik folgt stellenweise der des Plattenlabels ECM, wobei das Repertoire ausschließlich aus Eigenkompositionen besteht.

Bernd Haas - 12-string, classical guitar, live fx

<<< SOUNDCLOUD >>>